ÜBER MICH (Kurzbiographie)

 

 
Materielle Seite

Geb. im April 1928 in der oberen Steiermark in Österreich

 

1934 bis 1939 Besuch der Volksschule in Gratkorn bei Graz

Von 1939 bis 1946 Besuch der Haupt - und Berufsschule in Graz mit Abschluß als Elektriker

Erleben der Kriegs und Nachkriegswirren

Von 1946 bis 1950 das Spenglerhandwerk mit Abschluß in Bad Aussee erlernt

Seit 1950 in Saalfelden am Steinernen Meer angesiedelt

1951 geheiratet
1955 Sohn geboren

1958 Meisterprüfung abgelegt und mit meinen Ehepartner kleinen Handwerksbetrieb gegründet

1960 Tochter geboren
1989 offiziell Gewerbe zurückgelegt

 

 

 
Spirituelle Seite

1947 meinem ersten Lehrer begegnet, meinen Ehepartner

1957 meinem zweiten Lehrer in Saalfelden begegnet, akad . Maler, Bildhauer und Philosophen

1964 angefangen aus gesundheitlichen Gründen mit YOGA zu beschäftigen

1967 meinem dritten Lehrer in Saalfelden begegnet den indischen YOGI „Swami Dev Murti“

1974 begonnen einen ganzjährigen Yogakurs kostenlos abzuhalten

1975  begonnen zwei ganzjährige Yogakurse kostenlos abzuhalten

1990 begonnen drei ganzjährige Yogakurse kostenlos in Saalfelden abzuhalten. 

1984 für die Volkshochschule Zell am See jährlich ein Herbstsemester und ein  Frühjahrsemester abgehalten, 30 Jahre 1 bis 2 mal im Jahr

von 1992 bis 1999 für die Volkshochschule Zell am See Yoga-Wochen-Seminare in Ichia, Monte Grotto und Westpelopones abgehalten 1 bis 4 mal im Jahr 

Danach auf Eigeninitiative 9 mal  Yogawochenseminare bis 2006 in Heviz, Ungarn  durchgeführt , insgesamt  26 mal

2 Vormittage Gymnasium Zell am See Yoga unterrichtet

4 Jahre 1 mal wöchentlich im Optifit Saalfelden Yoga unterrichtet 

Ein halbes Jahr in Thumersbach Schulkinder Unterrichtet

1 Jahr an der Volksschule Saalfelden Kinder mit Eltern Unterricht gegeben

 
 
   
 
• 1997 meinen vierten und höchsten “spirituellen Lehrer“ in Indien begegnet
 
• 1999 wurde der YOGA – Kurs als gesundheitsfördernd mit dem Gütesiegel der Salzburger Ärztekammer und der Landesregierung ausgezeichnet.                                                     

 

Hobby´s
In jungen Jahren: bis 22
• Feuerwehr
• Gesangsverein
• Kirchenchor
• Theaterspiel
* Jugendvorturner
 
 
In den mittleren Jahren: bis 50
• Schifahren
• Eislaufen
• Bergsteigen
• Klettern
• Höhlenforschen
• Schwimmen
• Yogalehrer
In den älteren Jahren bis heute
• Schwimmen
• Radfahren
• Windsurfen
• Yogalehrer

Mit 85 Tandem Springen

aus 3000 Meter Höhe

vom Flugzeug

 
 

 

 

========================================================

 

 

Eine kleine wahre humorvolle Geschichte in Mundart erzählt, anno 1934 bis ca in die Siebzgajoa

 

Gott wo bist denn?

 

I woa  a kloana Bua und bin in die erste Klass Voiks - Schui ganga, in Gratkorn, des is do nördli va Graz, da homa lesn, rechna und schreim gleant. Mia hom a an Religionsuntaricht ghobt, an Kalpan ois Lehra. Dea hot a so a schwoazi Kuttn onghobt bis za die Schuach owi, dea hot ins  a  van Gott dazöht, der in Himmi om sitzt und nem ba eam hukt no oana da Jesus, der huckt rechts va eam, hot er dazöht und de zwoa schaun oiwai owa za ins und wissn und sechn ois va ins was ma so doan. Er hot a ins dazöht wann ma brav san tuat er ins belobigen und wann ma schlimm san tuat er ins strofn und no wos hot a gsogt da Kaplan, und er is da Vatreta van Gott do obm und die Kirchn is Gotteshaus, jo warum is a nocha nit dahoam wann a eh a Haus hot, a jo do siachta jo nit recht ausi, drum is a do obm, wei do siachta jo weit umanont. Hiaz hom ma hoit a wieda amoi an Religionsuntarricht ghobt und i hon mitn Nochbabuam nebn ba meina gschwätzt und hom hoit nit aufpasst wos a gsogt hot. Oweia, hiaz hots ghoaßn Franzl steh auf streck d`Hand aus, teifi teifi hiaz gibt’s an Potzn, do host d,Hand hihoitn miaßn mit da Handflächn noch obm, hiaz hot a mit so an rundn steckn  draufghaut, boa des hot sakrisch we tau, nocha is glei drauf a so a rota Riel in da Hond woan,. Nocha schreit a no amoi Seppi steh auf streck d,Hand aus, auwe hiaz griagt der a oan, da Seppi hot oiwei zuckt und ban dritn moi hihaun hot an no nit dawischt, hiaz hot an aussagrißn aus da Bonk, hot eam a Tetschn gebn, hiaz is der Kniaps umgfoin, donn hot a eam no mit die Schuach a poa in Bugl einitretn. Teifi hon i ma denkt, wan da Vatreta van Gott scho so grob is, wia grob weascht nocha da Gott söwa sei. Hiaz ho i in Gott recht fiacht.  A poa Jahrln weida in da viatn Klass, homa a wieda an Kaplaun ghobt in Religion, dea woa wieda gonz aundascht auzogn, er hot a so a weißi Kuttn aughobt a bis za die Schuach owi.  Nocha san ma amoi priaft woan, außi zan Kaplaun ban Kadeta und hot ins priaft, i bin a glei draukema, owa gwißt ho i jo nit vü, wai Religion hot mi oafach neama gfreit, hiaz hot a mi ba de kuazn Hoa nebn die Ohrwaschl pokt und hot mi auf d`he zogn, bua des hot weh dau und hot gsogt du kriegst einen Einser mit Stehkragen im Zeugnis, woast za deara Zeit hots nua viea Notn geben und wannst ban oasa a so an Querstrich gmocht host donn woas a viera. In Gott ho i jo oiwai gfiacht, zweng da Strof und ho mi fost nit in die Kiach einitraut, woast i bin an weng a Raffa gwen, wai i fost da Kleansti woa, hiaz ho i mi scho wean miaßn. Mit da Klass do homa oiwei beichtn geh miaßn, jo i ho owa nit ois gsogt zan Pfora wos i ois augstöt ho, nocha ho i a poa Votainsa ois Buass  in da Kiachnbonk betn miassn, i ho glei so dahigmurmit wai i jo in Votainsa nit recht kina hon.

 

Nocha wieda a poa Jahrln weida, bin i in a ondare Oatschoft kema, do woa i a scho  ban a 18/2o Joa oit. Woa don ba an Gsongsvarein, Liadatofi hot des ghoaßn. Des woa recht lustig, monchmoi homa a ban Kiachnchoa aushöfn miaßn singa, hom oft kutat und vastaht glocht, da Oaganist hot nocha gonz bes umagschaut, wai i no oiwai mit da Kiach undn Gott nix zweiß ghobt hon. I woa a ba da katholischn Jugend, ho Theata gspuit und bin a Votuana gwen. Es is oiwei glei a Gaudi gwen. Owa es hot ma do  koa Rua loßn des mitn Gott und da Kiach. In an Suntog san t`Leit sche onzogn it Kiach gonga it Mess, betn und singa und z`Ostan und z`Weihnochtn, a muats tam tam und d`Musi gspuit, nocha de Umzig Fronleichnom und Bittgeng. Do hom d`Ministrantn an Himmi trogn drunta is da Pfora mit an gonz an schen Gwandl gonga und hot as so a glizats Drum trogn, Monstranz moan i hot des ghoaßn woa sche zan auschaun. Jo es muaß jo do wos drau sei mitn Gott ho i ma denkt. Es woa so i die sibzga Joa do hon

 

 i  amoi gonz laut einigfrogt in mi, wais ghoaßn hot, Gott is in jedn Menschn, sog Gott wia kim i eigentlich za dia hin??

 

Auf oamoi ho is vanumma, do hea i: oh Du dumma, seits Du bist bin i jo eh oiwai scho in dia drinn!!